Mein Adventskalender ist da

Letzte Woche Freitag kam ein großes Paket hier an,

der Absender war die liebe Christiane.

Vorsichtig habe ich es ausgepackt

und es kamen wünderschöne und liebevoll verpackte Päckchen zum Vorschein.

Es lag auch ein Zettel bei, wie ich die Päckchen aufhägen sollte,

an der beiliegenden super schön gestalteten Aufhängung.

Es ist alles so schön gestaltet und der Adventskalender macht sich so gut an der Wand.

Eine wunderschöne Karte war dem Paket beigefügt.

Gestern war es dann endlich soweit und ich durfte das erste Türchen öffnen

und dieser schöne Stern auf einem Stab kam zum Vorschein.

Am zweiten Tag gab es etwas zum Nähen in einer meiner Lieblingsfarbe rot.

Weiterhin ist jedem Geschenk ein kleines Kärtchen mit einer Erklärung

und liebevollen Worten beigefügt.

Liebe Christiane, dein Kalender ist so wunderschön

und ich freue mich auf jeden weiteren Tag, wo ich ein Päckchen auspacken darf.

Vielen lieben Dank dafür!

Mein zweiter Adventskalender von Susanne hat ebenfalls ein schönes Plätzchen gefunden.

Am ersten Tag gab es einen schönen Kalender und am zweiten Tag Bündchenstoff in rot und blau.

Vielen lieben Dank Susanne!

Es ist so schön jeden Morgen aus beiden Kalendern voller Spannung die Päckchen zu öffnen

um sich über so schöne Sachen zu freuen.

Am Sonntag geht es weiter mit den nächsten Inhalten, die in dem Adventskalender sind.

Macht’s gut Marita

 

Verlinkt: Mein Kalender ist da

 

 

 

Teaser zum Adventskalender Wichteln

Lange habe ich nichts von mir hören lassen, aber kurz möchte ich mich heute melden,

für einen kurzen Teaser.

 

Ich bin etwas sehr spät mit meinem Teaser,

aber das reale Leben hat mich etwas gefordert.

In diesem Jahr hatte ich mir zur Adventszeit etwas sehr viel vorgenommen ,

aber nun bin ich auf der Zielgraden.

Mein Kalender ist schon auf dem Weg und müsste eigentlich schon angekommen sein.

Es hat mir sehr viel Freude bereitet ihn herzustellen und ich hoffe , dass er meinem Wichtel gefällt.

Ein kleiner Ausschnitt von ein paar Sachen, die in dem Adventskalender sind.

Leider ist mir das Foto von dem verpacktem Adventskalender abhanden gekommen,

warum weiß ich nicht..

Das ist in diesem Jahr nicht der einzige Adventskalender,

denn mit Susanne ( wir haben uns über FB in der Gruppe enttäuschte Käufer des Stoffweltenkalenders im Jahr 2018 kenngelernt)

habe ich im letzten Jahr 2019  in der Gruppe einen Adventskalender getauscht.

Es hat uns so gut gefallen, sodaß wir in diesem Jahr wieder einen Kalender getauscht haben.

Zwei Adventskalender bedeutet viel Arbeit, aber es war trotzdem sehr schön.

Jetzt kann ich mich auf zwei Adventskalender freuen.

An mehreren Wichtelaktionen nehme ich auch teil, denn ich wichtel sehr gerne.

Aber davon demnächst mehr.

Ich weiß mit dem Bloggen bin ich echt im Rückstand,

denn genäht habe ich sehr viel, für meine Enkelkinder, Kinder und mich.

So nach und nach werde ich es euch zeigen.

Dann habe ich noch eine große Aufgabe hier in der örtlichen Kirchegemeinde übernommen.

Da in diesem Jahr alles anders war, konnten wir unser Programm in der KfD nicht durchführen

So ist die Idee entstanden jedem Mitglied einen Adventsgruß zukommen zu lassen.

Da ich die Kreative in unserem Team bin habe ich leichtsinnergerweise gesagt ,

dass ich wohl 280 Karten herstellen kann.

Der Plotter ratterte Stunde um Stunde, aber ich habe es geschafft und alle Karten können verteilt werden.

Das ist eine kleiner Ausschnitt von den zahlreichen Karten.

Das war es für heute,macht’s gut und freut euch auf eine schöne Adventszeit.

Marita

 

Verlinkt: Teaserlinkparty

 

 

Große Reisetasche ARC

Jetzt habe ich endlich auch die große Reisetasche ARC von Frau Machwerk genäht.

Diesemal habe ich ein ungewöhnliches Material verwendet.

Nicole aus unserer Probenähgruppe hatte aus dem Material eine Reisetasche genäht

und die gefiel mir so gut und zufällig hatte ich hier schon sehr lange dieses Material liegen.

Es ist ein Kaffeesack, den ich mal von der lieben Traudi vom Drosselgarten bekommen habe.

Vielen Dank dafür liebe Traudi.

Nicole war sofort einverstanden, dass ich auch eine Reisetasche aus einem Kaffeesack nähe

und ein paar Tips für die Verarbeitung hat sie mir dann auch gleich mit auf den Weg gegeben,

dafür auch lieben Dank.

Den Arbeitsaufwand habe ich doch etwas unterschäzt,

aber nun ist sie fertig und mein Mann hat sie sofort für sich beansprucht

und mir gefällt sie auch sehr gut.

Da hat sich die viele Arbeit doch bezahlt gemacht.

Da ich den schönen Aufdruck nicht zerschneiden wollte,

habe ich vorne auf eine Tasche verzichtet.

Da der Aufdruck etwas schief war ist er nicht ganz in der Mitte, was aber nicht stört,

finde ich.

Weiterlesen

Kindersachen für den Herbst

In den letzten Wochen sind so einige neue Anziehsachen für meine Enkelkinder enstanden.

Für meinen Enkel habe ich eine Collegjacke genäht,

aus Sweatstoff in Olive und gefüttert mit einem leichten Steppstoff.

Das SM ist von hier

Diese Jacke habe ich aus einem Rest Sweatstoff genäht. Sie ist ungefüttert

und mit Reißverschluß.

Für beide Jacken habe ich College Patches gestickt von hier.

Die ersten Bekleidungsstücke für den Herbst sind jetzt zu meinem Enkel unterwegs

und die gefütterte Jacke ist für die kühleren Herbsttage gut geeignet.

Die ungefütterte Jacke kann der Kleine im Kindergarten dann gut im Winter über sein Shirt anziehen.

Ein neues Shirt musste natürlich auch noch her.

Es ist aus einem Paneel genäht.

Weiterlesen

Ein Hundebett für Simba

Unsere Tochter hat im April einen kleinen Labrador als Welpe bekommen.

Es war schon immer ihr Wunsch einen eigenen Hund zu haben.

Denn unser kleiner Filou hat uns ja im März verlassen.

Simba war als Welpe auch so klein und süss. .

Vor ein paar Monaten habe ich Simba das erste Hundebett genäht.

Heute mit 8 Monaten ist er schon so groß und braucht das Hundebett in Größe XL.

Er ist ein wirklich lieber Hund und ließ sich gerne fotografieren.

Das Hundbett ist aus einem grünen Canvas und das Bodenteil ist aus Kunstleder.

Das ausstopfen des Hundebetts war sehr aufwendig denn es passten ca. 5kg Schaumflocken hinein.

Das SM des Hundebetts ist von hier.

Weiterlesen

Rucksack Elsa Probenähen und Adventskalenderwichteln

Seid Freitag gibt es das neue E-Book Elsa von  Frau Fadenschein

und ich war beim Probenähen dabei.

Das Schnittmuster wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der Rucksack Elsa  ist ein kleiner City-Rucksack, der perfekt für den Stadtbummel

oder kleinere Ausflüge geeignet ist.

Der Rucksack kann aus festem Canvas, Kunstleder oder geölten bzw. imprägnierten Stoffen genäht werden.

Mein erster Rucksack ist aus Oilskin und echtem Leder.

Auf der Außenseite des Rucksacks befindet sich ein Reißverschluss-Steckfach,

welches mit einer Abdeckung versehen und damit fast unsichtbar ist.

Im Inneren des Rucksacks findest du außerdem noch ein Reißversschussfach für Kleinkram sowie ein Steckfach.

Weiterlesen

Kleider zur Taufe

Unsere jüngste Enkelin wurde kürzlich getauft.

Da der erste Termin verschoben werden musste, war es dann im September soweit.

Meine Tochter hatte bestimmte Vorstellungen zum Taufkleid und die habe ich dann umgesetzt.

Es sollte ein Kleid mit Spitzenärmel werden

und so habe ich mich auf die Suche nach dem passenden Stoff gemacht.

Auf einem Stoffmarkt bin ich fündig geworden.

So sieht das Kleidchen jetzt aus:

Das Kleidchen habe ich mir selber zusammengestellt, aus alten Schnitten.

Eine Pumphose über die Windel musste natürlich auch dazu genäht werden.

Ein Stirnband mit Schleifchen, passend zum Satinband beim Kleid machte das Outfit komplett.

Weiterlesen

ARC, das neue Taschen E-Book von Machwerk

 

Werbung!*

Lange habe ich nichts von mir hören lassen,

aber das reale Leben hat mich in den letzten Wochen sehr gefordert.

Heute möchte ich euch den neuen Taschenschnitt “ ARC*“ von Griselda von Machwerk vorstellen.

Alles fing im Juli beim Heidelberger Machwerk Taschennähkurs an, da Martina einen neuen Taschenschnitt entworfen hatte.

Das besondere bei diesen Taschen sind die gebogenen eingesetzten Außentaschen

und das inneneinander Nähen mit zwei Wendeöffnungen.

Die Innennähte werden nicht mit Schrägstreifen eingefasst,

sondern die Innennähte werden zusammen mit der Nähmaschine abgesteppt.

Somit sind sie sehr stabil und haben richtig Stand.

In diesem Kurs entstand meine erste kleine Reisetasche.

Die Tasche ist aus dem roten Taschenstoff Rassmus.

Es ist ein toller Stoff, aber sehr schwer zu nähen weil er so ausfranzt.

Die Aussentasche ist aus Oilskin und Boden und Träger sind aus echtem Leder.

 

Als Innenstoff habe ich einen gestreiften beschichteten Baumwollstoff genommen.

Diese Größe der Tasche eignet sich sehr gut als Sporttasche.

Die Tasche ist gar nicht mit nach Hause gekommen,

da meine Tochter sie so gut fand, sodass sie dann im Süden geblieben ist.

Weiterlesen

2 mal Rucksack Enna

Lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen,

aber es ging mir nicht so gut und die letzte Woche habe ich dann auch noch im Krankenhaus  verbracht.

So langsam geht es wieder bergauf.

Heute möchte ich euch 2 Rucksäcke zeigen die ich für Mutter und Tochter genäht habe.

Zuerst habe ich den Rucksack für die Tochter genäht, aber schon bevor die Corona Krise anfing.

Den Rucksack Enna von hier habe ich ganz nach den Wünschen der Tochter genäht.

Der Rucksack ist aus Oilskin genäht und die Träger ebenfalls und sind mit Thermolan gepolstert.

Die Rucksacktasche kann man auch quer tragen und dafür habe ich dann Gurtband genommen,

das mit Karabinerhaken befestigt wird.

Ein passendes Kosmetiktäschchen dufte auch nicht fehlen.

Der Rucksack sieht gar nicht so groß aus, aber es passt doch tatsächlich ein DIN A 4 Ordner hinein.

Der Rucksack wird geschlossen mit einer Kordel innen die durch Ösen geführt wird.

Der Kordelstopper und die Kordelenden sind aus echtem Leder.

Als die Tochter den Rucksack bekam, war die Mutter so begeistert, dass sie auch gerne einen haben wollte.

Aber dann kam Corona und der Rucksack trat in Vergessenheit, denn alle waren mit Masken nähen beschäftigt.

Mit Karin, die Mutter, die ich nur von Instagram kenne,

hatte ich weiterhin Kontakt und irgendwann vor ein paar Wochen habe ich ihr dann den Rucksack genäht.

Er sieht ganz anders aus, durch die andere Farbkombination.

Außerdem gibt es hier noch eine Besonderheit, oben zum Schließen habe ich zusätzlich noch einen Loxxknopf angebracht.

Weiterlesen

Probenähen Tasche Annik

Seit heute gibt es bei Frau Fadenschein das neue Schnittmuster: Tasche Annik und Mini-Annik.

Ich durfte die Tasche Probe nähen, was mir viel Freude und leider auch etwas Ärger bereitet hat.

Mit viel Elan und Freude habe ich die erste Tasche genäht,

was für mich auch kein Problem war, denn das Schnittmuster ist sehr gut erkärt und bebildert.

Das Taschennähen ist auch eine große Leidenschaft von mir.

Die Tasche habe ich aus Oilskin genäht und  die Träger und Besätze aus echtem Rindsleder gefertigt.

So sah dann die Tasche nach ein paar Tagen aus.

Das Leder hatte sich mit dem Wachs voll gesaugt und es sah sehr unschön aus.

Ich war sehr entäuscht, denn die Tasche war so schön und vielseitig,

vor allem mit dem zusätzlichen innenliegenden Reißverschlußfach.

Dann habe ich die Lederbesätze mit Lederfett eingefettet und so hat sich das Leder etwas angeglichen.

Es sei noch angemerkt; vom Stofflieferant habe ich doppelten Stoffersatz bekommen,

für den doch sehr Wachs abgebenden Oilskin.

Das hatte ich bisher auch noch nie erlebt.

Schade um die schöne Tasche.

Also gab es für mich nur eins, es mußte noch ein Tasche genäht werden,

nur hatten wir erst einmal Urlaub, den wir zu Hause verbracht haben.

Nach dem Urlaub blieben noch ein paar Tage und ich habe dann noch eine zweite Tasche aus Kunstleder genäht:

Als Träger habe dieses Mal schwarzes Gurtband genommen und Schnappverschlüsse.

Weiterlesen