Früchtebrot beim Sternenzauber

Heute beginnt die vierte Woche beim Sternenzauber 
und ich habe ein Früchtebrot für euch.
Das gehört einfach für mich zu Weihnachten dazu.
Es duftet so schön nach Weihnachten.
Auch kann man es schon eine Woche vor Weihnachten backen , 
denn eingepackt in Alufolie hält es sehr lange frisch
und schmeckt sehr lecker!
Gerde aus dem Ofen.

Zur Probe angeschnitten.

Jetzt noch auskühlen und einpacken und bis Weihnachten liegen lassen.
Hier habe ich noch das Rezept für euch:
Früchtebrot

Zutaten

200 g Mehl (Weizenvollkornmehl)
2 TL, gestr. Backpulver
Ei(er)
2 TL Zimt
150 g Honig
150 g Haselnüsse, gehackte
150 g Dattel(n)
150 g Feige(n), getrocknete
150 g Rosinen
125 g Zitronat
1 EL Rum, (Rumaroma)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. 
Eier schaumig rühren und den Rum (Aroma) und den Honig hinzugeben. Weizenvollkornmehl mit Backpulver u. Zimt vermischen und unter die Eiermasse rühren. Datteln u. Feigen nicht zu klein schneiden. Zitronat sehr fein schneiden!
Gehackte Haselnüsse, Datteln, Feigen, Rosinen u. Zitronat unter den Teig rühren. Gut durchrühren, damit sich alle Zutaten vermischen können. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Bei 160°C ca. 1 Std. backen.
Das gebackene Früchtebrot aus der Form n
ehmen, auskühlen lassen und in Alu-Folie wickeln.
Das Rezept könnt ihr auch bei Chefkoch.de finden.

Beim Sternenzauber geht es morgen weiter bei der lieben Annette

                                                         doch mal bei ihr vorbei.

Ihr könnt natürlich eure Werke auch sehr gerne
 bei unserer Linkparty bei Eva verlinken.
Ich wünsche euch noch restliche schöne,
 besinnliche Adventstage bis Weihnachten 
und macht euch nicht zu viel Stress.
Es geht auch etwas langsamer und ruhiger.

Marita






Apfelkuchen mit Knusperhaube

Heute am vierten Tag der Themenwoche
„Laubgeflüster“
habe ich für euch ein Rezept von einem 
leckeren Apfelkuchen.
Apfelkuchen mit Knusperhaube

Für den Rührteig:

100g Butter oder Margarine
100g Zucker
1p. Vanillinzucker
3 Eier (Größe M)
200g Weizenmehl
1/2 P. Backpulver
1/2 TL gemahlener Zimt
Saft von einer 1/2 Zitrone
11/4 kg Äpfel

Für den Knusperteig:

100g abgezogene gehackte Mandeln
100g Rosinen
1/2 Tl gemahlener Zimt
1 Eigelb
3 EL Schlagsahne
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Eiweiß
2 EL Zucker

Für den Teig Butter oder Margarine mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillinzucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und portionsweise zugeben. Zimt und Zitonensaft hinzufügen.

Den Teig in eine Springform, Boden gefettet,geben und glatt streichen.

Äpfel schälen, vierteln und entkernen.
Die Apfelviertel dicht nebeneinander auf den Teig legen.

Für die Knusperhaube Mandeln, Rosinen, Zimt, Eigelb, Sahne und Zitronenschale mischen.
Eiweiß mit Zucker steif schlagen und Eischnee unterheben.
Die Masse auf den Äpfeln verteilen.

Die Form in den Backofen schieben.
Ober/Unterhitze 180 – 200 C vorgeheitzt
Backzeit 50 – 60 Minuten

Den Kuchen aus kühlen lassen und sich dann gut schmecken lassen.



Guten Appetit !

.
Schaut auch bei den anderen Mädels vorbei


In den Gruppen findet ihr manche Anregung:
oder bei der  Linkparty

Einen schönen Tag wünsche ich euch.

Marita
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Verlinkt: Laubgeflüster                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Rezept Fantakuchen

Heute ist der 3. Tag

Urlaub/Unterwegs mit Kindern


 Ein Rezept habe ich heute für euch und zwar den Fantakuchen.
Meine Kinder haben ihn früher geliebt.
Bei jedem Kindergeburtstag musste ein Fantakuchen her.
Bei jeder Radtour mit Picknick, ein Fantakuchen musste mit.
Bei Schulausflügen, Klassenfesten immer war der Fantakuchen dabei.
Als meine Kinder etwas größer waren haben sie ihn oft
selber gebacken.
Selbst heute wo sie alle erwachsen sind, gibt es immer noch des öfteren Fantakuchen.
Jetzt habe ich genug von dem Fantakuchen geschwärmt.
Hier nun das Rezept, das aus dem selbstaufgelegten Kochbuch
der Frauengemeinschaft
 St Josef  Rheine stammt.
Rezept

4 Eier
2 Tassen Zucker
4 Tassen Mehl
1 Tasse Öl
1 Tasse Fanta
2 P. Vanillinzucker
1 P. Backpulver

Einen Rührteig herstellen.
15-20 Min. bei 180-200 Grad backen.
Guß:
200g Puderzucker
Saft von 2 Zitronen
1 Eßl. Wasser

Alles zu einer dickflüssigen Masse verrühren.
Anschließend den Guß über den heißen Kuchen gießen.
Dann mit Zuckerstreusseln , Smarties oder Gummibärchen verzieren.
Fantakuchen auskühlen lassen.

Jetzt kann ich nur noch sagen
Guten Appetit!
Das war es für heute und ich hoffe, das Rezept gefällt euch.
Schaut auch mal bei den anderen Bloggerinnen vorbei, 
was die heute zeigen.

Das tolle an der Themenwoche ist,
 jeder der möchte,
 kann sich einbringen
 und seine Ideen rund um Sommer und Urlaub 
bei Sonja´s Linkparty ..

http://crafting-cafe.blogspot.co.at/p/urlaubs-nahblogger-linkparty.html
 in der google+ Gruppe Kreativ im Urlaub


https://plus.google.com/communities/110838445548955658557
 bei facebook


                                        https://www.facebook.com/groups/141330792967355/



verlinken oder sich einfach nur inspirieren lassen.
Morgen gibt es bei mir den Lunchbag, den eigentlich jedes Kind braucht.
Wir lesen uns dann hoffentlich morgen wieder .
Bis dahin 

Marita


Hochzeitstorte

Zur Standesamtlichen
Trauung habe ich mich daran gewagt
eine kleine
Hochzeitstorte selber zu backen.

So sah sie fertig
aus. 
Das Brautpaar habe ich
selber gestickt in der Stickmaschine.
Die Stickdatei ist
von hier

Hier
wird die Torte von dem Brautpaar angeschnitten.
 
Es war eine sehr schöne Feier und die Kirchliche Trauung folgt noch.
Auch
habe ich diese Karte selber gestickt.
Die
Stickdatei ist ein Freebie von hier
Leider
ist dieses Foto mit dem Handy aufgenommen, 
weil
ich es vergessen habe zu fotografieren.
Dann
möchte ich mich auch für die zahlreichen Glückwünsche
 zur
Standesamtlichen Trauung recht herzlich bedanken.
Das
Brautpaar und wir haben uns sehr darüber gefreut.
Liebe Grüße Marita

Kissenschlacht

Gestern Abend habe ich von Maika eine Mail bekommen , dass ich mir heute ein Kissen 
aus suchen kann bei der Kissenschlacht.
Ich habe mich nach langem Überlegen für das wunderschöne Kissen von Frau Locke entschieden.
Bei der Anzahl der vielen schönen Kissen war es gar nicht so einfach.
Es bleibt weiterhin spannend wer ein Kissen aus suchen darf.
Liebe Maika vielen Dank für die sehr gelungene Kissenschlacht.


Ab jetzt kann ich mich wieder voll auf das Nähen und die Bloggerei konzentrieren.
Denn die Geburtstagsfeier ist vorbei und alle sind wieder abgereist.
Ich habe eine Schwarzwälderkirschtorte auf Wunsch von meinen Kindern
 gestern zum Kaffee gebacken.
Da sie so schön geworden ist möchte ich sie euch zeigen:

Leider ist der Kuchen schon auf, aber ich werde jetzt mal erst eine Runde im Internet drehen und hoffen, dass mir nicht allzuviel entgangen ist, in den letzten Tagen.
Ich wünsche Allen einen schönen Restsonntag.
Dann möchte ich mich ganz herzlich für die vielen Kommentare bedanken , die ich für meine
letzten Posts bekommen habe.



Liebe Grüße Marita

Weihnachtstorte-Weihnachtspost-Stoffkarten im Dezember

Eigentlich hatte ich mir ja eine Blogpause vorgenommen, aber es gibt im Moment soviel zu berichten
und das mache ich jetzt.
Die Weihnachtstage mit unseren Töchtern waren sehr schön ,nur sind sie zu schnell vergangen.
Über meine selbstgenähten Geschenke werde ich in den nächsten Tagen berichten, denn zur Zeit geht alles langsamer.
Anfang Dezember bekam ich die Dr. Oetker Gebäckcreme zum Testen und zu Weihnachten bot es sich an, eine schöne Torte zu backen.
Auch habe ich einige Cremes zum Testen verschenkt und ich warte noch auf ein Feedback.
Hier nun meine Torte:
es gibt die Creme in 2 Geschmacksrichtungen

Mandelsternentorte mit Eigenkreation##kgadventskaffee

Die Creme lässt sich sehr schnell herstellen und schmeckt auch noch sehr gut. Vorallem für diejenigen, die den typischen Sahnegeschmack nicht mögen.

Meiner Familie hat die Zitronencreme am Besten gefallen, denn für die Torte habe ich beide Cremes verwendet.
Man hat ungeahnte Möglichkeiten die Creme anzuwenden und es geht superschnell. Ich werde sie noch öfters verwenden für einen schnellen Kuchen, so wie heute Nachmittag.
Nur gibt es davon kein Foto.
Dann überraschte mich der Postbote heute wieder mit einigen lieben Weihnachtskarten:
Vielen, vielen Dank, dass ihr an mich gedacht habt. Ich bin immer noch gerührt von soviel 
schöner Post. Das hätte ich nie erwartet, denn ich bin ja im Bloggen noch relativ neu, noch nicht mal ein Jahr. Aber bis jetzt war es eine wunderschöne Zeit und ich freue mich sehr darauf was noch kommt.
Auch bin ich euch noch die Karten vom Stoffkartentausch für den Monat Dezember schuldig.

Nur meine Instagrammer kennen sie schon, li. ist von Christine mit. Susanne und re.
von Claudia
Vielen Dank für die wunderschönen Karten, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Jetzt werde ich mich meiner Nähmaschine widmen oder ein bisschen chillen wie meine Kinder immer sagen. Aber ich werde mich vielleicht doch noch dieses Jahr wieder melden, denn so ganz richtig habe ich meine Blogpause nicht eingehalten.
Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, hier fehlt der Schnee noch. Es schneit ein bisschen, aber er bleibt nicht liegen, schade!

Liebe Grüße Marita

                              

                                                                                                                                Verlinkt:Stoffkartentausch                                                                                                                        

Test für Melitta – Kaffee

Ich zählte zu den 2000 Auserwählten die den Melitta Kaffee testen durften. Vor ein paar Wochen kam das Paket von Konsumgöttinnen mit 3 verschiedenen Kaffeesorten an.

#kgmeincafe

 Generell waren wir vom Geschmack aller 3 Sorten:   Mild Roast
                                                                                       Medium Roast
                                                                                       Dark Roast
positiv überzeugt.
Der optische Eindruck der Verpackungen ist gut gelungen.  Beim öffnen der Kaffeetüten kam uns ein angenehmes Kaffeearoma entgegen. So war die Freude groß auf den ersten Kaffee. 
Nachdem wir alle 3 Sorten probiert hatten, kamen mein Mann und ich zu dem Ergebnis, dass uns der Milde Kaffee am Besten schmeckte.
Wir verteilten den Kaffee in Familien-und Freundeskreis. Alle waren sehr angetan von dem Kaffee, jeder in seiner eigenen Stärke. Einige vom Familien-und Freundeskreis werden in Zukunft auf den Melitta-Kaffee umsteigen.
Dieses wird nicht unser letzter Melitta-Kaffee gewesen sein, denn wir werden in Zukunft noch des öfteren den Kaffee kaufen.
Wir haben den Kaffee sehr gerne getestet und würden es jederzeit wieder machen.
                                
                                                                                Marita

Urlaub zu Ende

Unser Urlaub neigt sich dem Ende zu und dann wartet doch so einiges wie z.B. Brombeeren pflücken, Äpfel pflücken, Zierkürbisse ernten und den Garten wieder in Ordnung bringen. Hier zeige ich euch ein paar Bilder dazu:
     
                                        

Brombeersträucher


Gepflückte Brombeeren

rote knackige Äpfel

Zierkürbis

Noch blühen die Sommerblumen

Volle Blüte

ein kleiner Ausschnitt vom Garten

die restlichen Blüten

noch ein Gartenausschnitt
                                          
noch in voller Blüte der Blumenkasten
                                          
Es macht auch Spaß alles wieder in Ordnung zu bringen und Marmelade zu kochen ebenfalls, denn sie schmeckt halt sehr lecker.
Nach getaner Arbeit werden wir die Sonne noch genießen, denn es ist ein herrlicher Spätsommertag.

Dann möchte ich euch noch den Stoff zeigen den ich gestern bei der lieben Tina von Nähvergnügt ,die am 1.Sept. ihren eigenen Laden in Mettingen eröffnet hat. 
Leider konnte ich erst gestern dahin fahren. Der Laden ist wunderschön geworden und ich werde bestimmt noch öfters hinfahren. 
Es war auch sehr schön die Tina auch mal persönlich kennen zu lernen. Wir haben uns richtig gut unterhalten und sie hat mir alles gezeigt, sie ist auch eine total nette Person. Danke Tina, dass ich so schönen Stoff bei dir kaufen konnte.

Leider geht jeder Urlaub mal zu Ende, aber ich freue mich auch schon auf die Arbeit und das ich einige Nähprojekte in Angriff nehmen kann. Im Urlaub konnte ich ja auch nicht ganz ohne meine Nähmaschine. Nun werde ich soviel nähen wie es mir meine Zeit erlaubt. Schnell geht dieser Post noch zum Freutag
                                                               Liebe Grüße
                                                                                    Marita

Bingo, Bingo!

       Heute bereite ich den diesjährigen Bingoabend von unserem Frauenkreis vor.
       Da es leider heute nur noch wenige Werbegeschenke gibt, habe ich dann
       vieles selber vorbereitet.
       Es fing an mit „Kiwi-Banane-Marmelade“ zu kochen


       Nach langer Überlegung habe ich mich entschieden ein paar Sachen zu Nähen.
       Das habe ich dann in der letzten Woche erledigt. So entstand ein Teil nach dem
       Anderen und zwar: 2 Falttaschen von hier

        Dann folgte die Kosmetiktasche „Vicky“von hier und 2 kleine Schlüsseletuis
        von hier
        Einige Werbegeschenke brachte, dann doch noch mein Mann mit, aber es fehlte
        noch ein Hauptpreis und so nähte ich dann noch eine Tasche nach dem“ Freebook
        Loma“ von Mialoma, daß ihr  hier bekommen könnt.

     

        Ich hoffe nun, daß es morgen Abend ein voller Erfolg wird beim Bingo, aber in erster
        Linie möchten wir Spaß und Unterhaltung haben und die Preise sind eine nette
        Begleiterscheinung.
        Zu guter Letzt, erkläre ich euch noch schnell was ein Frauenkreis ist. Vor über 25 
        Jahren, als unsere Kinder noch klein waren, haben wir uns mit etlichen Frauen
        zusammen getan und unseren Frauenkreis gegründet. Unser Ziel war es, uns
        einmal  im Monat zu treffen, um etwas für uns zu tun.
        Jedes Jahr sind 2 Frauen für dasJahresprogramm zuständig und dieses Jahr bin
        ich wieder dran. Es macht viel Spaß auch nach so langer Zeit noch .
        Eins unserer Highligths ist der Bingoabend, der nun morgen stattfindet und ich hoffe
        es ist alles gut vorbereitet. Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.


        Marita