Gästepuschen Albert Probenähen

Ich hatte schon wieder Glück, dass ich bei der lieben Anni Gästepuschen Probenähen durfte.

Hier nun die Bilder davon:


 
Das Freebook könnt ihr euch hier downloaden.

Ich habe mir noch extra Sohlen zum Einlegen aus Filz gemacht, damit es schön warm an den Füßen ist.

Die Gästepuschen sind sehr einfach und schnell zu nähen. Nur sollte vorher der Fuß auf das Muster gestellt werden, damit die Größe passt.  Denn jeder Fuß fällt anders aus.
Liebe Annie, vielen Dank, dass ich die Puschen für dich Probenähen durfte.


Außerdem möchte ich euch auf den Blog Adventskalender hinweisen, den Annie
organisiert hat und ich mich daran beteilige werde.
     
Ihr könnt also gespannt sein, was euch jeden Tag erwartet.
Am 01.12.2014 geht es los!!

Dann möchte ich endlich die Gewinnerin des Ebooks für das Yogakissen von Anita Scheiner
bekannt geben und es ist:
Herzlichen Glückwunsch liebe Ellen!


Euch Allen wünsche ich ein schönes Wochenende

Marita



9 thoughts to “Gästepuschen Albert Probenähen”

  1. Wie praktisch. Bei uns liegen unten überall Fliesen, da dürfen die Schuhe anbleiben und ich gehöre ja zu den Menschen, die ihre Puschen mitnehmen, wenn sie wissen, dass in dem Haushalt die Schuhe ausgezogen werden. So ein seltsames Wesen. Aber hübsch sind sie und machen viel mehr her als diese gekauften, die hinter der Haustür in dieser seltsamen Riesenpantoffel hängen. Das habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr gesehen und es ist so hängen geblieben :D

    Liebe Grüße
    Rebecca, die ihre Puschen immer über all stehen lässt und darum bei Schläppchen mit Stoppersohle gelandet ist :D

  2. deine gästepuschen sind toll, mit rot kriegt man mich sowieso immer :-) … und nichts ist schlimmer als kalte füße wenn man irgendwo zu besuch ist. ich habe auch vorgesorgt und mit filzwolle gehäkelte besucherpuschen parat :-). liebe grüsse von der insel rügen, hummelellli

  3. Hallo Marita,

    deine Gästepuschen sind toll geworden. Die Idee eine Filzsohle einzulegen finde ich super, bei meinen habe ich Filz zwischen der Wendelücke durchgequetscht und das hat nicht gut geklappt. Bei den nächsten werde ich den Filz auch lose einlegen.

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.